"Fit für Österreich" ist eine Initiative des Sportministeriums in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) und den drei Sport-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION, die das Ziel „Mehr Bewegung für die ÖsterreicherInnen“ in den Mittelpunkt aller Bemühungen stellt.

"Fit für Österreich" ist das Markenzeichen für gesundheitsorientierte Bewegung und Sport im organisierten Sport.

Die zentrale "Fit für Österreich"-Geschäftsstelle bildet gemeinsam mit den 30 "Fit für Österreich"-KoordinatorInnen sowie weiteren ProjektkoordinatorInnen in den Dachverbänden ein österreichweites Beratungsnetzwerk für gesundheitsorientierte Bewegung.

Die Vernetzung mit Partnern in allen gesellschaftlichen Bereichen um mehr Menschen zu bewegen ist ein Grundsatz der Initiative "Fit für Österreich". PädagogInnen und jenen Menschen, die mit Kindern zu tun haben, kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Bewegungsförderung – Warum?

Vielfältige, freudvolle Bewegungserfahrungen von frühester Kindheit an, die mit Spaß und Erfolgserlebnissen verbunden sind, stellen einen starken Entwicklungsreiz dar.
Bewegungsförderung ist daher zuallererst eine Aufgabe der Eltern. Bewegungsförderung ist aber auch eine Aufgabe, zu der sich alle Sektoren der Gesellschaft bekennen müssen. Es geht dabei um Rahmenbedingungen, die Bewegung zur einfachen Alternative machen. Daher liegt ein Fokus von "Fit für Österreich" darauf, den Stellenwert von Bewegung und Bewegungsförderung weiter zu heben.

Die "Fit für Österreich"-Charta, die die Forderungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Bewegungsförderung in 5 Leitsätzen zusammenfasst, wurde 2008 ganz spezifisch an die Bedürfnisse von Kindern angepasst und erweitert.

"Fit für Österreich"- CHARTA
„Kinder gesund bewegen!“

Angesichts der vielfältigen negativen Gesundheitsfolgen von Bewegungsmangel fordert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) dazu auf, körperlicher Aktivität als Mittel der Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention auf nationaler Ebene mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Die Unterzeichner der Charta dokumentieren ihren Willen, in ihrem Einflussbereich verstärkt für Bewegung und die Förderung eines gesunden Lebensstils aktiv einzutreten.
1. Körperliche Aktivität ist ein biologisches Grundbedürfnis des Menschen und beeinflusst maßgeblich die Lebensqualität.
Der angeborene Bewegungsdrang unserer Kinder ist in jedem Alter mit geeigneten Mitteln zu fördern und zu unterstützen.

2. Körperliche Aktivität ist eine der wichtigsten Gesundheitsdeterminanten. Regelmäßige Bewegung unterstützt und fördert die Gesundheit, wirkt präventiv gegen gesundheitliche Risikofaktoren und fördert einen aktiven Lebensstil.
Kinder sollen Bewegung und Sport immer positiv erleben können. Spaß und Freude sind die wichtigsten Determinanten für die Motivation zu lebenslanger körperlicher Aktivität.

3. Jeder Mensch soll in allen Lebensbereichen (Schule, Beruf und Alltag) die Möglichkeit zu regelmäßiger Bewegung haben.
Kinder brauchen besonderes Verständnis, um ihre spontanen und individuellen Bewegungsbedürfnisse ausleben zu können.

4. Die Förderung körperlicher Aktivität muss in allen Politikfeldern (Bildung, Arbeit, Forschung, Verkehr, etc.) als Aufgabe wahrgenommen werden. Rahmenbedingungen und Maßnahmen sind auf Bewegungsfreundlichkeit zu prüfen.

Kinder brauchen Zeit und Raum für Bewegung. Die Berücksichtigung dieser Bedürfnisse bei baulichen Maßnahmen gehört ebenso dazu wie eine Verkehrsplanung, die Kindern gefahrlose Mobilität ermöglicht.

5. Nachhaltiges Wohlbefinden des Menschen setzt aktive, selbstverantwortliche Entscheidungen zur Bewegung voraus:
Regelmäßige körperliche Aktivität ist als biologische Notwendigkeit in der Bevölkerung zu verankern und Aufklärung sowie Erziehung zur aktiven Bewegung zu fördern.

Vor allem Eltern, KleinkindpädagogInnen und LehrerInnen müssen umfassend unterstützt werden, um regelmäßige Bewegung als unbestrittene Notwendigkeit zu etablieren. Der Bewegungsaspekt ist in den pädagogischen Ausbildungen besonders zu betonen.

Punkt 5 der "Fit für Österreich"-Charta spricht dabei die Rolle der Eltern und PädagogInnen an und verweist auf die Verpflichtung der Gesellschaft, sie dabei zu unterstützen. "Fit für Österreich" will sich hier als kompetenter Ansprechpartner etablieren.

Konkrete Angebote von "Fit für Österreich"

Die österreichischen Sportvereine bieten für Kinder ein breites Spektrum an Sportarten und Sportmöglichkeiten an und leisten so einen wichtigen Beitrag, Kindern vielfältige Bewegungsmöglichkeiten anzubieten und ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern.

„Fit für Österreich“ steht dafür, dass in Österreichs Sportvereinen jene Bereiche entwickelt bzw. stärker sichtbar gemacht werden, wo auch die weniger talentierten und geschickten Kinder Freude an der Bewegung vermittelt bekommen. Nicht Wettkampfvorbereitung und Leistungsvergleich mit anderen stehen bei diesen Angeboten im Vordergrund, sonderm Spaß an Bewegung, Spiel und Sport und das Miteinander.

In diesem Sinne ist auch die Initiative „Kinder gesund bewegen“ des Sportministeriums konzipiert. Mit der Umsetzung dieser Initiative wurde das Netzwerk "Fit für Österreich" betraut. Zielgruppe sind die Kindergärten und Volksschulen bundesweit. Das Angebot umfasst 10 kostenlose Personenstunden, die inhaltlich bedarfsorientiert von den zuständigen PädagogInnen zusammengestellt werden können.

Der pädagogische Ansatz: Bewegung und Sport sollen im Kindesalter vor allem freudvoll und motivierend erlebt werden können. Der Spieltrieb ist den Menschen ebenso angeboren wie der Bewegungstrieb. Soziales und motorisches Lernen baut auf diesen beiden Bedürfnissen auf. Kinderprogramme werden darüber hinaus nach polysportiven Gesichtspunkten ausgerichtet. Polysportiv bedeutet dabei, dass alle möglichen Bewegungs- und Spielformen durchgeführt werden und bedeutet nicht, dass verschiedene Sportarten trainiert werden. Durch das spielerische Erproben verschiedener Bewegungsformen mit oder ohne Geräte machen die Kinder vielfältige Bewegungserfahrungen. Dabei werden automatisch motorische Grundfähigkeiten verbessert.

„Kinder gesund bewegen“ sieht Bewegung und Sport als Mittel zur Stärkung individueller Schutzfaktoren auf körperlicher, psychischer und sozialer Ebene. Neben der allgemeinen, gesundheitsfördernden Wirkung können bei Sport und Spiel das Selbstvertrauen und das Vertrauen in den eigenen Körper, aber auch das Verhalten in der Gruppe, das Miteinander und der Fairnessgedanke gefördert werden.

Im Rahmen der Initiative „Kinder gesund bewegen“ stehen folgende Angebote zur Verfügung, die im Ausmaß der insgesamt zehn Einheiten nach Belieben kombiniert werden können.

- Projektpräsentation persönlich vor Ort
- PädagogInneninformation – Bsp. im Rahmen von pädagogischen Tagungen
- Elterninformation - Elternabende
- Einführung & Umsetzung praktischer Bewegungsmaßnahmen
- Bewegungsfeste
- Modellstunden – Stundenbilder – praktischer Einsatz von Bewegungsmaterialien
- Bewegungsintervention in der Natur als Halbtagesveranstaltung
-Maßnahmen zur Ermöglichung von Bewegung im Kindergarten-/Schulalltag – Verhältnisprävention
- Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für PädagogInnen

Durch diesen bedarfsorientierten Zugang, durch den auf die unterschiedlichen Rahmendingungen und Bedürfnisse der Kindergärten und Volksschulen eingegangen wird, bekommen alle TeilnehmerInnen ihr individuell passendes Programm.

„Kinder gesund bewegen“ ist eine Initiative des Sportministers in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Bundes-Sportorganisation und den Sport-Dachverbänden ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION. Sie ist im Juli 2009 gestartet und vorerst auf 3 Jahre ausgerichtet.

Anmeldungen sowie nähere Informationen können auf der Homepage www.kindergesundbewegen.at sowie unter der kostenlosen Hotline 0800 20 25 41 (von 9-17) durchgeführt bzw. erfragt werden.

Das "Fit für Österreich"-Qualitätssiegel für gesundheitsorientierte Angebote

"Fit für Österreich" hat für Bewegungsangebote, die die folgenden sieben Qualitäts-Kriterien erfüllen:
Qualifizierte ÜbungsleiterInnen,
Qualifizierte Programme,
Medizinische Untersuchung,
Information,
Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit,
Qualitätssicherung und Dokumentation sowie
Service des Vereins,
das "Fit für Österreich"-Qualitätssiegel eingeführt. Unter „Bewegungsangebote“ auf www.fitfueroesterreich.at können nach Eingabe der Postleitzahl und Auswahl der Altersklasse alle Angebote von Sportvereinen, die mit dem "Fit für Österreich"-Qualitätssiegel ausgezeichnet wurden, gefunden werden. Eine Verlinkung zu den örtlichen Sportvereinen und ein Zusammenrücken von Schule und Verein zur Vermittlung sinnvoller Freizeitangebote werden dadurch erleichtert.

Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten

Die Aus- und Fortbildung im gesundheitsorientierten Bereich baut auf die bestehenden Aktivitäten der Sport-Dachverbände auf, und ergänzt diese durch zusätzliche Informations-Materialien (Publikationen, CDs, etc.). Als zentrale "Fit für Österreich"-Fortbildung fungiert der jährliche 3-tägige "Fit für Österreich"-Kongress, der jeweils im Herbst in Saalfelden stattfindet. Die Idee: Ein breites Angebot an praxisorientierten Workshops, deren Inhalte im Idealfall direkt in das eigene Übungsangebot übertragen werden können.

Weiters bietet der Kongress Raum für den Gedankenaustausch. Diese Veranstaltung richtet sich seit Beginn nicht nur an VereinsübungsleiterInnen, sondern spricht gezielt auch PädagogInnen an. Der Hintergedanke: Mehr gegenseitiges Verständnis, besseres Kennenlernen und damit eine bessere Grundlage für eine Vernetzung zwischen Schule und Verein. Damit der Traum von (deutlich) mehr Bewegung v.a. auch für unsere Kinder und Jugend kein Traum bleibt.

Spezielle Kinderprogramme des Sports

Darüber hinaus haben die drei Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION eigene Programme für die Zielgruppe „Kinder“ entwickelt, die sich auch für den Einsatz in Kindergärten und Schulen eignen:

Fit und locker mit Hopsi Hopper (ASKÖ)
Aktiv gesund von Kindesbeinen an ist das Ziel dieser Aktion. Der Sportfrosch Hopsi Hopper versteht sich als Lobbyist für mehr Bewegung in allen Lebensbereichen, er ist Vorbild und bringt Ideen und bietet verschiedene Module an (Rücken, Geschicklichkeit, etc.).

Ugotchi (SPORTUNION)
Das Küken UGOTCHI will Kinder auf spielerische Art – Kinder sammeln für verschiedene Tätigkeiten Punkte – zu mehr Bewegung motivieren, aber auch einen gesunden Lebensstil näher bringen. Kinder können sich auf eine lustige, bewegungsreiche Zeit und auf einen actionreichen Gewinn freuen.

Richtig fit (ASVÖ)
Der Grundgedanke: Spielerisch und kindgerecht fit werden und bleiben. Altersadäquate sportliche Aktivitäten werden mit einfachen, interessanten Spielen und Betätigungen angeboten und machen Lust auf mehr.


Kontakt
Für Unterstützung durch "Fit für Österreich" bzw. durch die Sportorganisationen ASKÖ, ASVÖ und SPORTUNION nutzen sie bitte die unten stehenden Websites oder rufen Sie uns an, wir helfen gerne weiter.

„Fit für Österreich“-Geschäftsstelle in der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO)
p.A. Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO)
Wohllebengasse 6, 1040 Wien
Telefon: 01 / 504 79 66

Fax: 01 / 504 79 66 - 900
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.fitfueroesterreich.at

Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur (ASKÖ)
www.askoe.at - www.hopsihopper.at

Allgemeiner Sportverband Österreichs (ASVÖ)
www.asvoe.at

Sportunion Österreich (SPORTUNION)
www.sportunion.at - www.ugotchi.at

___________________________________________