Eine Zauberschnur wird von Antenne zu Antenne etwa 30 cm oberhalb der Netzkante gespannt. A und B stehen sich am Netz gegenüber. A zeigt mit der rechten oder linken Hand die Richtung für B an, wobei das Signal "Links" die Ausführung eines Blocks nach Sidestep und das Signal "Rechts" die Ausführung eines Blocks nach Kreuzschritt bedeutet. Nach einigen Wiederholungen wird die Bedeutung der Signale umgekehrt.

Video direkt abspielen

©2013 Metz Video
Alle Rechte vorbehalten

Geräte: Volleyballnetz/ Zauberschnur