ÜL erarbeitet mit den Kindern, dass es Instrumente gibt, die nach einmaligem Anschlagen eher kurz nachklingen (dies sind in der Regel Holzinstrumente wie Klanghölzer, Holzblocktrommel, Xylophon,...) und andere, die länger nachklingen (in der Regel Metallinstrumente wie Triangel, Cymbeln, Klangschale, Metallophon,…). Aufgabe: Spielt ÜL mit einem Instrument aus Holz, sollen die Kinder dazu eine möglichst kurz andauernde, abrupte Bewegung ausführen, sich eckig bewegen. Erklingt ein Metallinstrument, so können sich die Kinder so lange sie den Ton vernehmen fließender bewegen, runde Bewegungen ausführen, die länger andauern. Variation 1: Der Ball kann zur Veranschaulichung gute Dienste leisten: So könnte das einmalige Bodenprellen und wieder Fangen eines Balles als kurze Form der Bewegung dienen, während das Rollen und nachlaufen als langer Bewegungsablauf eingesetzt wird. Variation 2: Wie bei Variation 1, nur wird mit einem Stab bei kurz geklopft und bei lang gerollt.

Video direkt abspielen

©2013 Metz Video
Alle Rechte vorbehalten

Geräte: Klanghölzer, Triangel